Bronze für Kasseler Degenfechterinnen

Mit einem Paukenschlag haben die Nachwuchs-Degenfechterinnen aus Kassel ihre starke Form bestätigt: Bei den Deutschen U17-Meisterschaften holten sie die Bronzemedaille. Der Fechtclub Kassel (FCK) war in der Besetzung Katrin Meißner, Alexia Paulsfeld, Patricia Schulenburg und Elisa Süvern angetreten.

Durch die starken Einzelleistungen und Ranglistenplatzierungen hatten die Kasselerinnen zunächst ein Freilos, bevor sie in der Runde der besten acht Teams auf den FC Leipzig trafen. Patricia ging im ersten Gefecht mit 3:1 Treffern in Führung, diesen Vorsprung bauten ihre Vereinskameradinnen Stück für Stück aus bis zum 38:32-Sieg.

Im Halbfinale war der FC Tauberbischofsheim, der wohl berühmteste deutsche Fechtverein, der Gegner. Die Fechterinnen aus Baden gewannen dann auch mit 45:38 Treffern. So blieb den Kasselerinnen das Halbfinale gegen den gastgebenden TSV Bayer Leverkusen – im Fechtsport ebenfalls ein großer Name.

In dem spannenden Kampf wechselte die Führung mehrfach bis zum letzten Gefecht, in das Katrin Meißner mit einem 37:40-Rückstand einsteigen musste. Die Leverkusener Fechterin Lara Goldmann schien auch nichts anbrennen zu lassen und erhöhte auf 44:42 – bei 45 Treffern ist der Kampf beendet. Doch mit einer starken kämpferischen Leistung schaffte Katrin den Ausgleich und setzte schließlich nervenstark noch den Siegtreffer: 45:44 und Bronze für den FCK.

Auch im Einzelwettbewerb hatten die Fechterinnen sich am Tag zuvor behauptet. Katrin Meißner konnte erst im 16er-K.O. gestoppt werden, bei dem die Fechterinnen bei einer Niederlage ausscheiden. Sie verlor gegen Lina Zerrweck (Tauberbischofsheim) und wurde 10. Patricia Schulenburg hatte im 32-er-K.O. gegen Annika Eitner (Wuppertal) das Nachsehen und belegte am Ende Rang 18. Alexia Paulsfeld wurde 42. und Elisa Süvern 95.

Foto: von links Katrin Meißner, Alexia Paulsfeld, Trainer Leonid Dermitchev, Elisa Süvern und Patricia Schulenburg