Die Goldene-Fechtgeneration punktet wieder

Frankfurt/Main. Im Fußball würde man vermutlich von einer „Goldenen Generation“ sprechen: Die A-Jugend-Degenfechterinnen aus Kassel haben bei den Hessischen Meisterschaften in Frankfurt erneut ihre starke Form bewiesen. Die Mannschaft mit Katrin Meißner, Patricia Vera Schulenburg, Alexia Paulsfeld und Elisa Süvern schickte im Finale Eintracht Frankfurt souverän mit 45:30 Treffern von der Planche und wiederholte damit den Triumph vom Vorjahr.

Das selbe Kunststück gelang auch Katrin Meißner im Einzel, die ebenfalls ihren Hessenmeistertitel verteidigte. Im Finale setzte sie sich gegen die Frankfurterin Nina Ullrich mit einem klaren 15:7-Sieg durch. Im Halbfinale hatte sie zuvor ihre Vereinskameradin Patricia Schulenburg besiegt, die Bronze holte. Alexia Paulsfeld scheiterte im Viertelfinale knapp mit 14:15 an der Offenbacherin Anna-Maria Dergay und wurde 5. Das glänzende Ergebnis des Fechtclubs Kassel (FCK) wurde von Elisa Süvern mit einem 9. Platz komplettiert. Alle vier Fechterinnen sind so für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert, ebenso die Mannschaft.

Die Bronzemedaille erkämpfte sich in der männlichen A-Jugend Jan Methe, der erst gegen den späteren Hessenmeister Mika Ehringhaus (TV Dillenburg) aufstecken musste, gegen den er 13:15 verlor. Die FCK-Mannschaft mit Jan Methe, Paul Spiers, Moritz Glaser und Gastfechter Maximilian Fries (Schneidhain) holte Platz 6.

Bei den zeitgleich stattfindenden Schüler- und B-Jugend-Meisterschaften bewiesen die jüngeren Kasseler Degenfechter, dass sie ebenfalls beim Kampf um die Medaillen mit Können und Ehrgeiz mitfechten.

So zog Pauline Glaser (Jahrgang 2008) nach einer Vorrunde ohne Niederlage in die Endrunde ein und unterlag erst im Finale Merle Herwig (VFL Marburg) knapp mit 8:10 Treffern. Ihr Lohn: die Silbermedaille.

Bronze holten gleich mehrere FCK-Starter: Emma Rühl (2007) schaffte ebenfalls eine makellose Vorrunde, unterlag dann aber Cagla Aytekin (Eintracht Frankfurt) mit 3:10.

Bronze gewann auch Viktor Tatarov (2007), nachdem er sein Viertelfinale noch 10:7 gewonnen hatte, im Halbfinale aber mit 5:10 gegen Julian Mikes (Frankfurt) das Nachsehen hatte.

Bei den B-Jugendlichen Jahrgang 2006 gingen Allegra Blumenstein und Mathilda Lauerwald beide mit Bronze nach Hause (der 3. Platz wird nicht ausgefochten). Mathilda hatte ihr Halbfinale denkbar knapp mit 9:10 Treffern verloren. Franziska Grassewitz wurde in dieser Altersklasse 5.

Weitere gute Platzierungen in ihren Altersklassen erfochten sich Tom Mock (8.), Aidan Tauscher (11.), Jana Dreyer (13.), Felicitas Röhrig (9.), Moritz Glaser (7.), Milan Schreiner (8.) (ode)

 

Foto: Jan Methe holte Bronze in der A-Jugend (Foto: privat)