Fechtclub Kassel e.V.

Kasseler Senioren-Fechter bei den Deutschen Senioren-Mannschaftsmeisterschaften

Drucken PDF

Unglücklich in der Vorrunde ausgeschieden ist die Degen-Mannschaft des FC Kassel bei den Deutschen Senioren-Mannschaftsmeisterschaften. 19 Teams aus ganz Deutschland waren nach Duisburg gereist und fochten um Titel und Medaillen.

In der Vorrunde trafen Franz Hirt, Michael Richter (beide M70) und Ingo Happel-Emrich (M40) auf die Mannschaften aus Herne, Nürnberg/Fürth und Solingen. Gefochten wurden jeweils neun Gefechte auf fünf Treffer im Modus „Jeder gegen jeden“.

Im ersten Durchgang trafen die Kasseler auf die deutlich überlegenen Fechter des TC Herne und kassierten eine 1:8-Niederlage. Die drei Herner Fechter (alle M50), die später im Gesamtklassement Platz 4 erreichten, überzeugten vor allem durch ihre gezielten Bingo-Treffer auf die Hand.

Auch gegen die Startgemeinschaft Nürnberg/Fürth mit Hans Prechtl, dem Dritten der DFB-Rangliste, fanden die FCK-Fechter kein Mittel. Zwar konnten Franz Hirt und Michael Richter jeweils ein Gefecht für sich entscheiden, doch musste sich das FCK-Team letztlich mit 2:7 Gefechten geschlagen geben.

Ausgeglichen gestaltete sich der Durchgang gegen die FS Germania Solingen. Nach sieben Gefechten stand es 3:3, als Ingo Happel-Emrich mit einem 5:4-Sieg das Kasseler Team wieder in Führung brachte. Michael Richter musste sich im nächsten Gefecht jedoch leider knapp mit 4:5 geschlagen geben. Die Entscheidung brachte also das neunte und letzte Gefecht, bei dem Franz Hirt für den FCK auf der Planche stand. Bis zum  Ende gestaltete sich dieses Gefecht äußerst spannend. Den entscheidenden 5:4-Treffer setzte jedoch der Fechter aus Solingen.

Für die Kasseler Fechter bedeutete dies das Aus nach der Vorrunde und Platz 17 in der Gesamtwertung. Deutsche Mannschaftsmeister wurde der FC Tauberbischofsheim vor dem USC München und dem Darmstädter FC.

Nikolausfechten

Drucken PDF

Liebe FechterInnen und Freunde,

wir laden euch herzlich zu unserem diesjährigen Nikolausfechten am So., 04.12.2016 ein. Ab 11:00 geht es für die Bambini, ab 12:00 für die Schüler und ab 13:00 für die B-Jugend  in unserer Fechthalle los.

Bitte meldet euch hier auf unserer Website im Mitgliederbereich unter Termine beim Nikolausfechten an. Bei Fragen zum Nikolausfechten könnte ihr gerne eine E-Mail an Jugend@Fechtclub-Kassel.de richten. Ihr könnt mich aber natürlich auch gerne persönlich ansprechen.

Wir freuen uns über eine rege Teilnahme von all unseren jungen Fechtern bis einschließlich B-Jugend (auch ohne Fechtpass bzw.Turnierreifeprüfung). Herzlich eingeladen sind natürlich auch die Eltern, Großeltern, Tanten, Cousins, Freunde und wen auch immer Ihr sonst noch als Unterstützung dabeihaben wollt.

Um das Ganze ein wenig weihnachtlich zu machen freuen wir uns über jede Spende im Form von Plätzchen, Lebkuchen und sonstigen Leckereien!

Wir freuen uns auf euch!

Euer Jugendbeauftragter Florian Bender

Kommissionsverkauf Fechtausrüstung

Drucken PDF

Liebe FechterInnen und Freunde,

im Clubraum der Fechthalle hängt eine Liste gebrauchter Fechtausrüstung, die der FCK durch einen gemeinnützigen Kommissionsverkauf an interessierte FechterInnen weitergeben möchte . Wenn ihr Sachen abzugeben habt oder benötigt, kontaktiert die Hallenbeauftragte <a href="mailto: halle@fechtclub-kassel.de">Renate Auel</a>.

Mit Fechtergruß Renate Auel

Starker Auftritt beim Windmühlenmesser Cup Solingen

Drucken PDF

Lilly BeckerBei dem Internationalen Windmühlenmesser Cup in Solingen, einem mit 155 Fechterinnen aus 5 Nationen stark besetzten Jugendranglistenturnier des Deutschen Fechter Bundes, überzeugten einmal mehr unsere Degenspezialistinnen.

Allen voran konnte sich Lilly Becker nach starker Vor- und Zwischenrunde in den KO-Gefechten der besten 128 mit Kampfwille und Nervenstärke bis auf den hervorragenden 16. Platz vorkämpfen. Im vereinsinternen Duell schlug sie zunächst Alexia Paulsfeld (83. Platz) um dann die deutlich besser gesetzten und zum Favoritenkreis zählenden Fechterinnen Jaqueline Stoppel (TBB) und Ella Gödde (OFC Bonn) in nervenaufreibenden Gefechten mit jeweils 15 : 14 Treffern denkbar knapp zu bezwingen. Lilly zeigte keine Angst vor "großen Namen" und konnte ihre Gegnerinnen immer wieder mit ihren dynamisch vorgetragenen langen Angriffen überraschen. In der erfahrenen belgischen Fechterin Emma Labro fand Lilly dann ihre Meisterin und musste sich mit 7 : 15 Treffern geschlagen geben. Am Ende freute sich Lilly über das unerwartete Ergebnis und die erfochtenen Ranglistenpunkte.

Marta Seibel startete in der Vorrunde etwas nervös, konnte sich aber in der Zwischenrunde deutlich steigern und belegte nach einem Sieg gegen Bianca Greul (Ditzingen) und einer Niederlage gegen Ella Gödde den sehr guten 62. Platz im Gesamtklassement.

Fechtmeister Daniel ist äußerst zufrieden mit dem Abschneiden seiner Fechterinnen, zumal alle mit Siegen gegen favorisierte Fechterinnen ihr Können unter Beweis stellen konnten.

Anne Marie Richter erfolgreich auf der WM der Senioren in Stralsund

Drucken PDF

Zufrieden mit ihrer Leistung: Anne Marie RichterDie Weltmeisterschaft des Seniorenfechtens, die in diesem Jahr erstmalig von Deutschland in Stralsund ausgerichtet wurde, hat mit 746 Fechtern aus 47 Nationen einen neuen Rekord in der Geschichte des Seniorenfechtens aufgestellt.

Anne Marie, die in der Vorrunde ihrer Altersklasse u.a. gegen die spätere Weltmeisterin Marja-Lisa Someroja aus Finnland und gegen die spätere Bronzemedaillen-Gewinnerin Brigitte Martin aus Frankreich anzutreten hatte, erkämpfte sich mit drei Siegen gegen Constance Adam (Großbritannien), Dinie Evers (Niederlande) und Sarah Duffy-Lawrence (USA) ein Freilos für die nächste Runde. Im 16er KO traf sie dann auf die aus vielen Turnieren vertraute aktuelle deutsche Meisterin und ehemalige Weltmeisterin Brigitte Greunke (TV Waldshut). Nach wechselhaftem Kampfverlauf verlor sie dann beim Gleichstand von 9:9 Treffern das Gefecht durch einen etwas unglücklichen Treffer und beendete die Weltmeisterschaft mit einem beachtlichen 11. Platz in ihrer Altersklasse.

Die hervorragend organisierte Weltmeisterschaft war mit mit ihren spannenden und interessanten Gefechten auch in diesem Jahr wieder eine hervorragende Werbung für das hohe Niveau des Seniorenfechtens auf nationaler und internationaler Bühne.