Fechtclub Kassel e.V.

Patricia Schulenburg mit 2x Bronze erfolgreich bei Deutschen Damendegen B-Jugend Meisterschaften in Heidenheim

Drucken PDF

In der Fechthochburg Heidenheim wurden am letzten Aprilwochenende die Deutschen Meisterschaften der B-Jugend im Damendegen ausgetragen. Am Samstag im Einzelwettbewerb in der Altersklasse U14 mit am Start um den Titel war die junge Degenfechterin Patricia Schulenburg des Fechtclub Kassels mit dem betreuenden Trainer Leonid Dermitchev. Patricia Schulenburg kämpfte sich (nach Vor- und Zwischenrunde auf dem 8. Platz liegend) in den KO’s bis in die Viertelfinale vor, dort siegte sie gegen die Vorjahressiegerin Joelle Courouble (Lüdenscheider TV) deutlich mit 10:4. Im anschließenden Halbfinale unterlag die Kasselerin gegen Emily Frommolt (FC Leipzig) knapp mit 8:10. Der verdiente Lohn ein 3. Platz und die Bronze-Medaille.

Patricia Vera SchulenburgPlatzierungen U14: 1. Lina Zerrweck (Fechtverein Heidelberg), 2. Emily Frommolt (FC Leipzig), 3. Anna Karsten (Heidenheimer SB), 3. Patricia Vera Schulenburg (FC Kassel)

In der Altersklasse U13 startete Felicitas Röhrig auf ihren ersten Deutschen Meisterschaften und erreichte einen 47. Platz.

Am Sonntag, dem zweiten und traditionellen Mannschaftswettkampf-Tag im Fechten - erreicht Patricia Schulenburg als Mannschaftsführerin mit Nina Ullrich, Clara Ullrich und Sonja Boxheimer (alle Eintracht Frankfurt) als Team Hessen unter Mannschaftstrainer Viktor Zent (Eintracht Frankfurt) den 3. Platz im Mannschaftswettbewerb.  Die an Platz 8 gesetzten hessischen Fechterinnen kämpften sich nach einer starken Vorrunde von Sieg (Achtelfinale gegen Sachsen II | 45:28) zu Sieg (Viertelfinale gegen Berlin | 45:34) bis ins Halbfinale. Dort wartete der spätere Sieger, die Mannschaft Württembergs. Ein früher Rückstand zwang die Hessinnen anzugreifen - dies wussten die Württembergerinnen gnadenlos zu nutzen und sie schlugen die Hessen-Auswahl mit 45:27 deutlich.  Im kleinen Finale um den dritten Platz traf Hessen dann auf die Mannschaft Sachsens. Beide Teams wollten unbedingt einen Rückstand vermeiden und lauerten auf Gelegenheiten. So kam es auf das letzte, das neunte Gefecht an. Patrica Schulenburg gegen Emily Frommolt (FC Leipzig), die Drittplatzierte gegen die Zweite des Vortages.  Mit einem Rückstand von nur einem Punkt (14:15) startete Patricia Schulenburg ins Gefecht - und die junge Fechterin zeigte ihr ganzes taktisches Können - kurz vor Anzeige von Passivität nahm sie bewusst einen weiteren Treffer (14:16) in Kauf um gegen die Leipzigerin in den verbleibenden dramatischen zwei Minuten eine Attacke nach der anderen zu lancieren. Das Ergebnis - ein mit 21:17 verdienter Sieg und die Bronzemedaille im Länderpokal.

Platzierungen: 1. Württemberg, 2. Nordrhein, 3. Hessen, 4. Sachsen

Das Trainerduo Daniel von der Ahé und Leonid Dermitchev zeigen sich sehr zufrieden mit dem hervorragenden Abschneiden des jungen Degentalents, Patricia Schulenburg hat die taktischen und technischen Ratschläge der Trainer in den nervenzehrenden Gefechtssituationen am Wettkampftag gut umsetzen können. Der Fechtclub Kassel unterstreicht damit einmal mehr seine erfolgreiche Jugendarbeit mit den erzielten Bronze-Platzierungen bei Deutschen Meisterschaften.

Patricia Schulenburg mit 3. Gesamtplatz in der Allstar Challenge 2018 der B-Jugend

Drucken PDF

Leonid Dermitschev und Patricia Schulenburg in AugsburgAm Wochenende fand in Augsburg das dritte und abschließende Turnier der Degen-Wettkampf-Serie Allstar Challenge statt. Der für B-Jugendliche konzipierte stark besetzte Damendegen-Wettkampf - viele nutzten noch einmal die Gelegenheit um sich auf die nahenden deutschen Meisterschaften vorzubereiten - forderte die jungen Fechterinnen, denn jede Platzierung wurde ausgefochten.

Patricia Schulenburg zeigte sich gewohnt nervenstark - in Vor- und Zwischenrunde gab sie nur ein Gefecht ab - und platzierte sich als Vierte mit einem Freilos für die 64’iger KO-Runde. Im 32’iger traf sie auf Marie Rank (FS Pforzheim), die sie 10:3 schlug, im 16’er traf sie auf Nele Prinz (TSV Bayer Leverkusen), die sie souverän mit 10:6 besiegte. Erst im Viertelfinale wurde sie in einem spannenden Gefecht mit wechselnder Führung durch die spätere Siegerin Alexandra Zittel (Heidenheimer SB) mit 8:10 gestoppt.

Mit zwei weiteren Siegen gegen Emily Frommolt (Gesamtsiegerin | FC Leipzig) 9:8 und Annika Eitner 10:6 (Gesamt-Zweite | Wuppertaler FC) bestätigte Patricia Schulenburg ihre hervorragende Form und platzierte sich als 5.

Mit ihren guten Platzierungen in der Allstar Challenge 2018-Serie in Heidelberg, Hamburg und Augsburg freut sich Patricia Schulenburg mit den betreuenden Trainern Leo Dermitchev und Daniel von der Ahé über den abschließenden 3. Gesamtplatz im Gesamtklassement.

Charlotte Schwarzer erreichte den guten 42. Platz in Augsburg und den 68. im Gesamtklassement.

Dominanz: FCK-Degentalente sammeln Meistertitel in Bensheim

Drucken PDF

Bensheim   Ein triumphaler Turniertag und eine beinahe schon unheimliche Dominanz der Kasseler Degenfechterinnen – so könnte eine Kurzversion der Hessischen Jugendmeisterschaften im Fechten am vergangenen Wochenende lauten, denn die ersten fünf Plätze im Damendegenwettbewerb der A-Jugend wurden sensationell von Kasselerinnen (Katrin Meißner, Marta Seibel, Lilly Becker, Patricia Schulenburg, Elisa Süvern) belegt, Alexia Paulsfeld landete – mit der komplexen und nicht immer fehlerfrei arbeitenden Technik der Trefferanzeige hadernd – etwas unglücklich auf Platz 17. Die starke Konkurrenz aus Südhessen ging leer aus.

vlnr: Marta Seibel, Katrin Meißner, Patricia Schulenburg und Lilly Becker   --)------  Foto: Walter MierAndererseits belegt dieses Resultat, dass Erfolg kein Zufall ist, sondern der Lohn für harte Trainingsarbeit, gezielte Talentförderung im Fechtclub Kassel und eine punktgenaue Einstellung der jungen Athletinnen und Athleten in den oft nervenzehrenden Gefechtssituationen am Wettkampftag durch das Trainerduo Daniel von der Ahé und Leonid Dermitchev.

Bereits nach den A-Jugend Viertelfinals war nach überwiegend deutlich gewonnenen Gefechten klar, dass alle Medaillen nach Kassel gehen würden. Katrin Meißner schlug anschließend Patricia Schulenburg 15:11, Marta Seibel schlug Lilly Becker mit 15:8. Im Finale standen sich also Katrin und Marta gegenüber. Nach einem Strafpunkt wegen fehlerhaften Materials, den Marta kassierte, gewann Katrin knapp mit 15:13. Die Freundinnen fielen sich in die Arme und gratulierten fair.

Weiterlesen...

Jugendtalente mit starker Leistung

Drucken PDF

Zehn Pokale brachten die Degen Jugendtalente des Fechtclubs Kassel am Wochenende vom Wetzlarer Jugendturnier mit, setzten damit zum Saisonende ihre Erfolgsserie aus den letzten Turnieren fort und haben sich auf den forderen Plätzen der Hessischen Rangliste richtig breit gemacht.

Franziska Grassewitz steigerte sich im älteren Schülerjahrgang nach unglücklicher Vorrunde ohne Sieg enorm, setzte das Coaching der Trainer konsequent um und schlug schließlich im vereinsinternen Finalduell Allegra Blumenstein knapp mit 10 : 9. Jana Dreyer (Mittlere Schülerinnen) zeigte sich auf ihrem zweiten Turnier kämpferisch stark und sicherte sich am Ende den Bronzerang. Pauline Glasers Aufholjagd im jüngeren Schülerinnenjahrgang endete erst auf dem Siegertreppchen und zwar ganz oben.

Routinier Patricia Schulenburg startete gleich in zwei Altersklassen und sicherte sich in der A-Jugend den dritten Platz nach einer denkbar knappen 14:15 Niederlage gegen die spätere Turniersiegerin Eléa Krüger (BW Schneidhain) und Gold in der B-Jugend, damit unterstreicht sie ihre starke Saisonleistung mit einen unangefochtenem ersten Hessischen Ranglistenplatz. Felicitas Röhrig erfocht sich eine beachtliche Bronzemedaille in der B-Jugend.

Auch im Herrendegen lohnte sich das harte Vorbereitungstraining. Matteo Philippi (ältere Schüler), taktisch gut von Trainern eingestellt, wurde erst im Finale gegen Vincent Spanier (BW Schneidhain) gestoppt und belohnte sich mit Silber, Viktor Tatarov (mittlere Schüler) beendete das Turnier mit einem guten sechsten Platz. Tom Mock im jüngeren Jahrgang stürmte auf seinem zweiten Turnier mit starker Leistung gleich richtig weit nach vorn, erst im Halbfinale musste er sich Turniersieger Levi Deng (TV Frankfurt) geschlagen geben und sicherte sich Bronze.

Eine ganz starke Leistung zeigte in der B-Jugend Jan Methe, der einen  hervorragenden dritten  Platz nach Hause focht, nervenstark und konstant fechtend über den Hoffnungslauf in das Halbfinale zurückgekämpft, verlor er dieses denkbar knapp in einem spannungsreichen Gefecht 9:10 gegen Mika Ehringhaus (TV Dillenburg).

Das Trainergespann Daniel von der Ahé und Leonid Dermitchev zeigte sich sehr zufrieden mit dem hervorragenden Abschneiden der jungen Degentalente, diese haben im Turnierverlauf die taktischen und technischen Ratschläge der Trainer gut umsetzen können. Der FCK unterstreicht einmal mehr seine erfolgreiche Jugendarbeit mit den erzielten Platzierungen und reist am kommenden  Wochenende in vielen Degenkonkurrenzen als Favorit zu den Hessischen Meisterschaften in Bensheim.

Glanzvoller Jahresauftakt der Kasseler Degenfechterinnen

Drucken PDF

Beim stark besetzten Leverkusener Degenpokal setzten die Degendamen vom Fechtclub Kassel ein erstes Ausrufezeichen im neuen Jahr, indem sie nahtlos an die Erfolge des Vorjahres anknüpfen konnten und sich sehr stark in den Duellen mit der Konkurrenz aus den klassischen deutschen Fecht-Hochburgen zeigten. Am Ende standen in der Altersklasse U 17 für Alexia Paulsfeld und Katrin Meißner hervorragende Bronzeränge zu Buche.

Alle vier für den FCK startenden Fechterinnen hatten in der Vorrunde und der Direktausscheidung bereits mit Siegen gegen Favoritinnen auf sich aufmerksam gemacht. Im Kampf um den Einzug in die Finalrunde ging das vereinsinterne Duell Alexia Paulsfeld gegen Lilly Becker mit einem knappen Sieg an Alexia Paulsfeld, Lilly Becker beendete das Turnier mit einem hervorragenden elften Platz.
Im Viertelfinale schied die junge Patricia Schulenburg, die eigentlich noch in einer niedrigeren Altersklasse startet, nach einer überzeugenden Turnierleistung gegen Lara Goldmann (Leverkusen) aus und belegte damit den sechsten Platz.
Alexia Paulsfeld hingegen behielt im Viertelfinale gegen Turniermitfavoritin Rabea Kindel (Solingen) in einem spannungsreichem Gefecht denkbar knapp mit 15 : 14 Treffern noch die Oberhand, musste sich dann aber gegen Lara Goldmann mit 10 : 15 im Halbfinale sehr achtbar geschlagen geben.
Ähnlich erging es Katrin Meißner, die ebenfalls nach teils sehr souveränen Siegen in der Direktausscheidung erst im Halbfinale knapp von der späteren Turniersiegerin und 4. der Deutschen Rangliste Elena Kirschner (Solingen) gestoppt wurde.
Fechtmeister Daniel von der Ahé zeigt sich hoch zufrieden mit der konzentrierten fechterischen und kämpferischen Leistung aller seiner Schützlinge.

Die glänzende Turniersaison der FCK-Damen spiegelt sich somit vor den Landesmeisterschaften als letztem Hessischen Qualifikationsturnier der Saison in der Hessischen Rangliste mit den Plätzen 1,2,3,7 und 8 wider und belegt den Erfolg der konsequenten und zielorientierten Talentförderung im FCK.
Ein kleiner Wermutstropfen: Lukas Dahlhaus als FCK-Vertreter im Herrendegenwettbewerb der Aktiven blieb unter seinen Möglichkeiten und war mit seiner Leistung nicht zufrieden. Eine berufsbedingte fehlende Turniervorbereitung war hier sicher ursächlich; letztlich schied Lukas sehr unglücklich nach einer Vorrunde, bei der er sein Können nicht durchgehend abrufen konnte, in der KO-Runde knapp 14:15 gegen Christian Knoop (Offenbach) aus, am Ende bedeutete dies Platz 34.